Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

3. Handball-Liga Ost

Oranienburger HC erwischt keinen guten Tag und verliert erstmals

Aaron Krai hätte gegen Magdeburg II Pausen vertragen können, doch die waren mangels Alternativen kaum möglich.

Aaron Krai hätte gegen Magdeburg II Pausen vertragen können, doch die waren mangels Alternativen kaum möglich.

3. Handball-Liga Ost. SC Magdeburg II – Oranienburger HC 34:31 (14:14). Der Oranienburger Handball-Club hat am Sonnabendabend seine erste Saisonniederlage kassiert. Eine unnötige, wie OHC-Coach Christian Pahl findet: "Kompliment an Magdeburg, aber ich bin nicht zufrieden. Obwohl wir nicht unseren besten Tag erwischt haben, hätten wir das Spiel auch gewinnen können."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Oranienburger liefen bei der Magdeburger Bundesliga-Reserve in der altehrwürdigen Hermann-Gieseler-Halle erst einem Rückstand hinterher (2:5, 3:6), kamen aber zunehmend besser rein. „Uns haben aber die Effektivität und Kaltschnäuzigkeit gefehlt, die wir in den vergangenen Wochen hatten“, so Pahl.

Beim 8:7 durch Neuzugang Kevin Lux lag der OHC in Magdeburg erstmals vorn, auf mehr als zwei Tore (10:8, 12:10) konnte man den Vorsprung aber nicht anwachsen lassen. Und so schlugen die SCM-Youngster zurück, waren beim 12:12 wieder pari und legten fortan auch vor. Nils Hase konnte vor der Pause immerhin das 14:14 erzielen.

Kaum Optionen zum Wechseln

Nach dem Seitenwechsel machten die Gastgeber noch mehr Tempo – und setzten sich schnell wieder ab. Oranienburgs Coach fehlten auch die Optionen, um personell für frischen Wind zu sorgen. Aaron Krai sei eigentlich „überspielt“ gewesen, so Pahl, aber man habe ihm keine Pausen verschaffen können. Aktuell schleppt sich der OHC von Spiel zu Spiel. „Permanent sind Spieler krank oder angeschlagen und wir bekommen sie gerade so zu den Wochenenden fit.“ In Magdeburg fehlten beispielsweise Julius Heil (beruflich) und Philipp Reineck (wurde nach Nasenbeinbruch operiert). „Wir hoffen, dass wir in den nächsten Wochen wieder mehr Möglichkeiten haben“, so der OHC-Coach, „auch wenn es extrem schwere Spiele werden.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am Sonnabend (18.30 Uhr) gastiert Zweitliga-Absteiger EHV Aue in Oranienburg. „Da können wir Punkte zurückgewinnen, aber Aue ist mit Sicherheit der Favorit.“

Oranienburger HC: Porath, Twarz, Ziebert – Danowski (2), Gerntke, Krai (5), Schmöker (8/2), Barten, Hase (4), Pietsch (3), Wagner-Douglas, Bauer, Lux (2), Dederding (3), J. Porath, Williams (4).

Mehr aus Lokalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken