Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Neuer Vertrag bis 2024

Volleyball-Vizemeister SC Potsdam verlängert vorzeitig mit Erfolgstrainer

Heißsporn und Fachmann zugleich: Volleyballcoach Guillermo Naranjo Hernandez.

Heißsporn und Fachmann zugleich: Volleyballcoach Guillermo Naranjo Hernandez.

Potsdam. Seit Dezember 2018 ist Guillermo Naranjo Hernandez Cheftrainer des Frauen-Volleyball-Bundesligisten SC Potsdam – und auch seitdem der große Garant für die stetige Weiterentwicklung. Diese Erfolgsgeschichte, die unlängst mit der deutschen Vizemeisterschaft ihren vorläufigen Höhepunkt erreichte, soll noch länger fortgeschrieben werden. Wie der Verein am Dienstag mitteilte, hat der Spanier seinen zunächst bis Sommer 2023 laufenden Vertrag vorzeitig um ein zusätzliches Jahr verlängert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

"Wir glauben fest daran, dass er der Trainer sein kann, mit dem wir im Laufe der nächsten Jahre den ersten großen Titel nach Potsdam holen können", sagt Sportdirektor Toni Rieger. Der Coach selbst betonte, dass seine Zusage für die längerfristige Zusammenarbeit unabhängig vom Erfolg der abgelaufenen Saison stehe. Stattdessen sei der Wohlfühlfaktor im Club und der Stadt für ihn entscheidend. "Der Verein investiert sehr viel Kraft, um ihn größer und stärker werden zu lassen. Es gibt viele Verbesserungen, die meine Arbeit betreffen. Dafür bin ich sehr dankbar. Ich spüre das Vertrauen in meine Person, die Projekte zum Ziel zu führen", sagte der 44-Jährige.

Lesen Sie auch

Unter Hernandez etablierte sich der SC Potsdam in der Spitzengruppe der Frauen-Bundesliga, stand 2021 im DVV-Pokalendspiel und jetzt in der Finalserie der deutschen Meisterschaft, wodurch der märkische Club nächste Saison um den nationalen Supercup gegen Double-Sieger MTV Stuttgart sowie in der europäischen Champions League spielen darf.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Hernandez ist ein Volleyball-Verrückter, akribischer Perfektionist und in der Szene bestens vernetzt. In den vergangenen Jahren war er als Zweittätigkeit auch Nationalcoach der griechischen Frauenauswahl, aktuell trainiert er Rumäniens Team. Dadurch erhält er große Einblicke ins internationale Geschehen, was ihm enorm hilft, wie er meint. Hernandez habe ein "sehr gutes Gespür bei der Teamzusammenstellung", schaffe es, eine starke Gemeinschaft zu formen, sagt Rieger. Zudem bringe er die Spielerinnen individuell im sportlichen wie auch persönlichen Bereich voran. "Er ist zu einer echten Identifikationsfigur für den SC Potsdam geworden", so Rieger. "Das ist ein wichtiger Faktor, um für uns zu spielen."

Von Tobias Gutsche

Mehr aus Lokalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.