Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fußball-Kreisoberliga Havelland

Aufsteiger Schönwalde und Falkensee-Finkenkrug II sorgen weiter für Furore

Duellierten sich schon am Freitagabend: Der SV Falkensee-Finkenkrug II und die Potsdamer Kickers.

Duellierten sich schon am Freitagabend: Der SV Falkensee-Finkenkrug II und die Potsdamer Kickers.

Potsdam. Fußball-Kreisoberliga Havelland: SV Dallgow 47 – Borussia Brandenburg 3:2 (1:2). Tore: 0:1 Otto (4.), 0:2 Letzner (37.), 1:2, 2:2 Hans (45., 73.), 3:2 Boley (75.). Gelb-Rote Karte: Wahnsiedler (90.+2/Dallgow). Zuschauer: 53. Die zuvor noch sieglosen Dallgower sorgten für die Überraschung des Spieltags. "Meine Mannschaft hat diesmal nicht nur gut gespielt, sondern auch richtig stark gekämpft", freute sich Dallgows Trainer Roland Voigt. In Hälfte eins nutzten die favorisierten Gäste die Chancen besser und führten schon mit 2:0. Kurz vor der Pause kamen die Gastgeber zum Anschluss. Die Dallgower stellten dann taktisch um, was funktionierte, und drehten in der zweiten Hälfte das Spiel zu ihren Gunsten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

SV Ziesar 31 – Werderaner FC II 3:1 (2:0). Tore: 1:0 Kaps (8.), 2:0 König (10.), 2:1 Kriegler (48.), 3:1 Janka (68.). Zuschauer: 51. Ziesar ging mit einem Doppelschlag früh in Führung, musste dann allerdings zweimal verletzungsbedingt wechseln. "Wir hatten Glück, dass es bis zur Pause beim 2:0 geblieben ist. Auch nach dem Wechsel sind wir nie wieder richtig zurückgekommen", sagte Ziesars Trainer Michel Pauluth. Die robust auftretenden Gäste kamen in der 48. Minute zum Anschuss und hatten auch danach noch ihre Möglichkeiten. Mit dem 3:1 von Florian Janka (68.) war dann das Spiel durch, Ziesar übernahm mit dem Sieg die Tabellenführung.

Lesen Sie auch

RSV Eintracht 1949 II – SG Saarmund 2:2 (2:1). Tore: 1:0 Wangue (5.), 1:1 Roggenbuck (38.), 2:1 Vieres (39.), 2:2 Roggenbuck (47.). Zuschauer: 34. In Stahnsdorf lieferten sich beide Teams ein gutes und vor allem schnelles Spiel. Die Saarmunder hatten etwas mehr Spielanteile, aber die Gastgeber gingen zweimal in Führung. Zu Beginn der zweiten Hälfte fiel das 2:2. Danach hatten beide Seiten gute Möglichkeiten, das Spiel für sich zu entscheiden. "Deshalb ging das Remis in Ordnung", sagten die Trainer Matthias Mros (RSV II) und René Meinert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Falkensee-Finkenkrug II – Potsdamer Kickers 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Malessa (13.), 2:0 Handke (86.). Rote Karte: J. Elke (77./Potsdamer Kickers). Gelb-Rote Karte: Dölz (78./Falkensee-Finkenkrug II). Zuschauer: 60. Beide Teams lieferten sich ein gutes Spiel, wobei die Gäste die etwas bessere Spielanlage hatten. Der Aufsteiger aus Falkensee nutzte aber die Fehler des Gegners, etwa beim frühen 1:0 durch Patrick Malessa. In der 70. Minute hielt der junge FF-Keeper Pascal Weber einen Elfmeter der Kickers. "Das war der Wendepunkt. Ich weiß nicht, ob wir bei einem Ausgleich nochmal zurückgekommen wären", sagte der Falkenseer Trainer Thomas Geisler. Gut zehn Minuten vor Schluss gab es für beide Seiten jeweils einen Platzverweis. Der eingewechselte Maximilian Handke sorgte nach einem Konter in der 86. Minute mit dem 2:0 für die endgültige Entscheidung.

Göhring trifft spät doppelt – 74 geht in Brück unter

Eintracht Friesack – Fortuna Babelsberg II 2:2 (0:0). Tore: 1:0 Ph. Müller (54.), 2:0 Richter (57.), 2:1, 2:2 Göhring (78., 83.). Zuschauer: 50. Beide Teams bleiben ungeschlagen. Für die Gastgeber fühlte sich das Remis aber wie eine Niederlage an. Friesack ging nach torloser erster Halbzeit mit 2:0 in Führung und vergab beim Stand von 2:1 einen Elfmeter. So kamen die Gäste noch zum Ausgleich.

FSV Brück – FSV Babelsberg 74 II 5:1 (3:1). Tore: 1:0 Fehlow (9.), 2:0 Paul (15.), 2:1 Wehse (32.), 3:1 Nitschke (44.), 4:1 Scheumann (70.), 5:1 Creutzburg (81.). Zuschauer: 35. Brück überließ den Gäste den Spielaufbau und war schon früh zweimal nach schnellem Umschalten erfolgreich. Den Anschlusstreffer per Freistoß beantworteten die Gastgeber kurz vor der Pause mit dem 3:1. Nach dem Wechsel konnte Brück alle Angriffsbemühungen des Gegners vereiteln. Selbst legten die Platzherren noch zweimal nach und kamen so zu einem überraschend hohen ersten Saisonsieg.

Stahl II siegt gegen Berge

Blau-Weiß Damsdorf – SpG Schönwalde-Perwenitz-Paaren 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Kanisch (29.), 0:2 Weglöhner (50.), 0:3 Kanisch (67.). Zuschauer: 45. Auch die Damsdorfer hatten eine ganze Reihe guter Möglichkeiten, schafften es in den 90 Minuten aber nicht, ein Tor zu erzielen. Der Aufsteiger aus Schönwalde agierte da wesentlich effektiver, obwohl gleich drei Offensivspieler verletzungsbedingt ausgewechselt werden mussten. Mit dem zweiten Platz nach dem dritten Sieg zeigte sich das SpG-Trainerteam Daniel Kraatz und Björn Holz sehr zufrieden

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Germania 90 Berge – Stahl Brandenburg II 1:3 (0:3). Tore: 0:1, 0:2 Sauer (11., 32.), 0:3 Krusemark (45./ Eigentor), 1:3 Mudlagk (80.). Zuschauer: 40. Die Stahl-Reserve dominierte die erste Halbzeit und hatte das Spiel mit einer 3:0-Führung praktisch schon entschieden. Nach dem Wechsel wurden die Berger besser. Zweimal scheiterten sie allein vor dem Gästekeeper. Ein weiter Freistoß brachte das 3:1. "Danach wurde es für uns nochmal leicht unruhig, aber wir hatten auch noch gute Kontermöglichkeiten. Insgesamt ein verdienter Sieg für uns", sagte Stahl-Trainer Lars Bauer.

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken