Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fußball-Landesklasse West

Sieg im ersten „Endspiel“: Lok Seddin schlägt Eiche Weisen mit 3:2

Gordon Klostermann steuerte einen Doppelpack zum 3:2-Erfolg gegen Eiche Weisen bei.

Gordon Klostermann steuerte einen Doppelpack zum 3:2-Erfolg gegen Eiche Weisen bei.

Neuseddin. SV Eiche 05 Weisen – ESV Lok Seddin 2:3 (0:2). Tore: 0:1 Felix Siebert (13.), 0:2, 0:3 Gordon Klostermann (15., 50.), 1:3 Nicolas Kout (66.), 2:3 Benjamin Schulz (90.+3). Rote Karte: Schulz (90.+6, Weisen, Unsportlichkeit). Zuschauer: 48. "Gefühlt ist jetzt jede Partie ein Endspiel", sagte Seddin-Trainer Daniel Schrumpf nach Abpfiff der Partie gegen Eiche Weisen und bezog sich auch auf die vorangegangen 90 Minuten. Umso wichtiger war der Erfolg der Lok-Kicker am Samstagnachmittag. "Es war der erste Schritt, wobei wir es am Ende spannender gemacht haben, als notwendig war."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Doppelpack von Klostermann – Rot für Schulz

Die Gäste führten nach einem Treffer von Felix Siebert (13.) und einem Doppelpack von Gordon Klostermann (15., 50.) schon komfortabel mit 3:0 und waren auf der sicheren Siegerstraße, als Nicolas Kout das 1:3 erzielte (66.). „Danach kamen wir wieder in den Strudel der schlechten Ergebnisse aus den Vorwochen“, bemerkte Schrumpf, der am Ende nur noch einen zweiten Gegentreffer hinnehmen musste, als Weisens Kapitän Benjamin Schulz in der dritten Minute der Nachspielzeit traf. Nach Abpfiff der Partie beschwerte sich Schulz zu lautstark beim Unparteiischen und sah noch die Rote Karte (90.+6).

„Wir haben Weisen mit unserer Offensive heute überrascht und verdient den Sieg eingefahren“, fasste der Seddiner Coach zusammen. Die Eiche-Kicker sind nach der Niederlage weiter am Tabellenende und haben nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt. Bei elf Punkten Rückstand und noch vier ausstehenden Spielen ist der Abstieg in die Kreisoberliga mehr als realistisch.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

ESV Lok Seddin: Tennigkeit – Koch, N. Braun, Eickmeyer (68. P. Losensky) – Bald (87. Marschner), Siebert, Naumann, Ulrich (74. Herrenkind) – Kruggel (74. T. Braun), K. Tietz, Klostermann (87. Bach).

Von Maximilian Krone

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.