Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fußball-Regionalliga

Spieler des SV Babelsberg 03 trotz Müdigkeit gut drauf

Stand nach auskurierter Verletzung wieder auf dem Platz: SVB-Angreifer Tom Nattermann.

Stand nach auskurierter Verletzung wieder auf dem Platz: SVB-Angreifer Tom Nattermann.

Potsdam. Mehr als die Hälfte der siebenwöchigen Vorbereitung haben die Regionalliga-Fußballer des SV Babelsberg 03 bereits hinter sich gebracht. Am Sonnabend zeigten sie sich im sechsten Testspiel dabei einmal mehr in Torlaune und setzten sich bei Regionalliga-Absteiger FSV Union Fürstenwalde vor 133 Zuschauern mit 4:1 (1:0) durch. "Das war schon in Ordnung", befand Trainer Markus Zschiesche nach dem Erfolg beim letztjährigen Ligarivalen, "aber der letzte Zug war nicht so da, wie in den vergangenen Spielen – gerade in der ersten Halbzeit."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Als Gründe dafür machte der 40 Jahre alte Fußballlehrer vor allem zwei Sachen aus: Zum einen lag hinter seinen Schützlingen eine anstrengende Trainingswoche inklusive Vergleich mit Sechstligist Füchse Berlin Reinickendorf am Mittwoch (4:2). Zum anderen standen mit Luca Dahlke (18), der die Babelsberger in Durchgang eins in Führung brachte, und Sofiene Jannene (19, beide zuletzt A-Jugend Union Berlin) zwei Probespieler in der Startelf. Angreifer Tom Nattermann wirkte nach auskurierter Verletzung ebenfalls das erste Mal wieder mit und Marcel Rausch bekleidete die ungewohnte Position des Linksverteidigers.

Zschiesche: „Dass die Jungs mal durchpusten müssen, ist völlig in Ordnung“

„Es kommt aber immer auf die Art und Weise des Auftritts an und die hat über weite Strecken gepasst. Dass die Jungs nach einigen Wochen Vorbereitung kaputt sind und mal durchpusten müssen, ist völlig in Ordnung“, sagte Zschiesche, der seinen Spielern am Sonntag frei gab. Das nächste Vorbereitungsspiel ist für Freitag (19 Uhr, Karl-Liebknecht-Stadion) gegen die zweite Mannschaft des FC St. Pauli (Regionalliga Nord) um den ehemaligen Babelsberger Robin Müller angesetzt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In Fürstenwalde boten sich den Kiezkickern, die weiter auf die erkrankten oder verletzten Georgios Labroussis, Jake Wilton, Mateo Kastrati, Sven Reimann und Tino Schmidt verzichten mussten, durchaus Chancen für weitere Treffer. Nachdem die Gastgeber im Anschluss an eine Ecke zum Ausgleich kamen, stellten die zur Halbzeit eingewechselten Saibo Ibraimo und Daniel Frahn per Doppelpack den 4:1-Endstand her. Im sechsten Testspiel feierte Nulldrei damit bei 25:6 Toren den fünften Sieg und musste sich nur Bundesligist Hertha BSC (0:1) geschlagen geben.

Ob sich bis zum Punktspielstart am 7. August (13 Uhr, Karl-Liebknecht-Stadion) gegen Chemie Leipzig personell noch was tun wird, werden die kommenden Tage und Wochen zeigen. Die Probespieler, unter ihnen war auch der letztjährige Rathenower Justin Gröger, hätten sich laut Zschiesche gut präsentiert. „Wir werden aber keinen Schnellschuss abfeuern und die Ruhe bewahren“, sagt der SVB-Coach, der mit seinem Kader am Sonntag in ein fünftägiges Trainingslager im mecklenburgischen Sternberg aufbricht und am letzten Feinschliff arbeiten wird.

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken