Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fußball-Brandenburgliga

Runge-Nachfolge: SV Zehdenick präsentiert einen neuen Trainer

Zurück auf der Fußball-Landkarte in Oberhavel: Neu-SVZ-Trainer Dariusz Bucinski.

Zurück auf der Fußball-Landkarte in Oberhavel: Neu-SVZ-Trainer Dariusz Bucinski.

Zehdenick. Die Trainersuche beim Fußball-Brandenburgligisten SV Zehdenick ist beendet. Nur wenige Tage nach der Trennung vom langjährigen Coach Daniel Runge hat der Club aus der Havelstadt am Donnerstagabend einen neuen Trainer präsentiert: Dariusz Bucinski ist in der Region kein Unbekannter und soll die SVZ-Mannschaft weiterentwickeln.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wir waren uns schnell einig und wollten keine Experimente machen“, sagt Zehdenicks Sportlicher Leiter Ronny Erdmann, den bereits nur kurz nach Bekanntwerden der Trennung von Runge zahlreiche Bewerbungen erreichten. „Darek ist bodenständig und bringt unheimlich viel Erfahrung aus der Brandenburg- und Oberliga mit“, schwärmt Erdmann. „Er strahlt auch Autorität aus, arbeitet gern mit jungen Spielern. Das passt perfekt“, ist er sich sicher.

UEFA-A-Lizenz-Inhaber kehrt nach Oberhavel zurück

Direkt nach der Einigung zwischen Trainer und Verein stand der 50-jährige Pole erstmals auf dem Trainingsplatz, um die erste Übungseinheit zu leiten. Noch bis zum Sommer hatte der Inhaber der UEFA-A-Lizenz den Torgelower FC Greif in der Oberliga betreut, doch der Verein zog sein Team nun aus der 5. Liga zurück. Also war Bucinski auf der Suche nach einer neuen Herausforderung – für die kehrt er nun die Oberhavel-Region zurück, in der er zuvor bereits viele Jahre als Spieler und Trainer tätig war.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Dariusz Bucinski war als Spieler ein Urgestein beim SV Altlüdersdorf.

Dariusz Bucinski war als Spieler ein Urgestein beim SV Altlüdersdorf.

Als Spieler war er bereits 1995 zum SV Altlüdersdorf gekommen und den Lila-Weißen bis auf ein Intermezzo beim damaligen wie heutigen Oberligisten MSV Neuruppin (2001 bis 2003) treu geblieben. Noch als Spieler wechselte Dariusz Bucinski beim SVA 2016 in die Co-Trainer-Rolle, ein Jahr später wurde er Chefcoach des Ex-Oberligisten. Im September 2018 trennten sich die Wege. Ein halbjähriges Gastspiel hatte er als Spielertrainer 2019 auch beim Lindower SV.

Beim SVZ soll Bucinski seine Erfahrung nun nicht nur an die jungen Spieler weitergeben und das Team in der höchsten Landesspielklasse etablieren, sondern auch das Trainerteam um den derzeit am Kreuzband verletzten Teamkapitän Rodger Bruse, der nach Runges Abschied interimsmäßig übernahm, sowie Co-Trainer Ingo Gwarek mitnehmen. Manager Erdmann ist sicher, dass Bucinski der richtige Nachfolger für Daniel Runge ist. Erst am Montag hatten sich die Wege zwischen Club und Coach nach sieben überaus erfolgreichen Jahren getrennt.

Mehr aus Lokalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen