Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fußball Landesliga Nord

Der VfB Trebbin verliert und plant die Zukunft

Miguel Hörster erzielte das Tor für den VfB Trebbin beim Birkenwerder BC.

Miguel Hörster erzielte das Tor für den VfB Trebbin beim Birkenwerder BC.

Trebbin. Fußball-Landesligist VfB Trebbin hat am Sonnabend sein Auswärtsspiel beim Birkenwerder BC verloren. Die Gastgeber setzten sich mit 3:1 (2:0) durch. Vor 50 Zuschauern auf Kunstrasen in Birkenwerder entwickelte sich in der Anfangsphase zunächst ein verteiltes Spiel. Keine Mannschaft hatte Vorteile. Torchancen gab es hüben wie drüben keine. Das Geschehen spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Birkenwerder geht aus dem Nichts in Führung

Wie aus dem Nichts gingen die Hausherren in Führung. Marco Noack (15. Minute) war der Torschütze. „Wir verlieren in der Vorwärtsbewegung den Ball, waren dann im Gegenpressing nicht giftig genug und der Gegner erzielt das 1:0“, beschrieb VfB-Trainer Volker Löbenberg die Szene, die seine Mannschaft am Sonnabend ins Hintertreffen brachte. Für ihn ein vermeidbares Gegentor. Wenige Minuten vor der Pause erzielte Birkenwerder das 2:0 durch Moritz Reimann (36.). Wieder war ein einfacher Ballverlust in den Trebbiner Reihen die Ursache dafür.

Nach der Pause erhöhen die Trebbiner das Risiko

In der zweiten Halbzeit gingen die Gäste ins Risiko. Paul van Humbeeck und Sebastian Eichhorn rückten in die Spitze, was mehr Druck auf das Tor von Birkenwerder brachte. Die Maßnahme sollte sich auch ergebnistechnisch auszahlen. Miguel Hörster (55.) erzielte mit einem gefühlvollen Heber den Anschlusstreffer. Kurz darauf waren die Trebbiner dem Ausgleich sehr nah. Nach Vorarbeit von van Humbeeck auf der rechten Außenbahn hätte Eichhorn den Ball am langen Pfosten nur über die Torlinie drücken müssen. Er verpasste jedoch das Leder knapp.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Stattdessen erhöhten die Gastgeber fast im Gegenzug auf 3:1. Wieder verloren die Trebbiner in der Vorwärtsbewegung zu leicht den Ball. Reimann (63.) erkannte die Situation und stellte mit einem sehenswerten 45-Meter-Schuss den Zwei-Tore-Abstand wieder her. „Das war super gemacht, das muss man anerkennen“, sagte Löbenberg.

Fehler kosten dem VfB Trebbin mindestens einen Punkt

Mit dem dritten Treffer für Birkenwerder war die Partie entschieden. Trebbin lief zwar in der verbleibenden Spielzeit immer wieder an, aber die besseren Konterchancen besaßen die Platzbesitzer. „Für uns war mehr drin, aber die vielen einfachen Fehler haben uns mindestens einen Punkt gekostet“, so Löbenbergs Fazit. Mit 29 Punkten belegt sein Team vier Spieltage vor Saisonende den 13. Tabellenplatz der Fußball-Landesliga Nord.

Trebbiner führen Gespräche mit weiteren interessanten Spielern

Mit zahlreichen Vertragsverlängerungen stellt der VfB Trebbin derzeit zudem die Weichen in Sachen Personalplanungen für die kommende Spielzeit. „Wir sind sehr froh, dass bereits viele wichtige Spieler zugesagt haben“, sagt Coach Löbenberg. Tim Münzer, Philip Pollow, Sebastian Eichhorn, Toni Erne, Niklas Vornholt sowie Toptorjäger Paul van Humbeeck werden weiter für das Team aus der Clauertstadt spielen. „Dazu haben wir mit Leonard Kästner, Jordan-Lee Jäger und Eddy Becker junge Spieler aus der A-Jugend dazu geholt“, berichtet Löbenberg.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Es laufen weitere Gespräche mit weiteren sehr interessanten Spielern, die das Niveau unserer Mannschaft steigern sollen. Stefan Mussijenko wurde bereits jetzt kurzfristig verpflichtet, der ja im Nachwuchsbereich unter anderem auch in Cottbus gespielt hat.“

Routinier Paul van Humbeeck bleibt dem VfB Trebbin treu

Mit van Humbeeck hat der Toptorschütze des Teams seinen Vertrag um ein Jahr verlängert. „Ich fühle mich wohl beim VfB. Ich bin vor einem Monat Vater eines Sohnes geworden und der Verein gibt mir die Möglichkeit, Sport und Familie, der ich viel Zeit widmen möchte, in Einklang zu bringen“, sagt „PvH“, „außerdem möchte ich gerne mit Trainer Volker Löbenberg weiter zusammenarbeiten. Der Körper spielt mit, deshalb habe ich verlängert.“

Paul van Humbeeck (VfB Trebbin)

Paul van Humbeeck (VfB Trebbin)

Van Humbeeck, der in seiner Laufbahn unter anderem für die Regionalligisten VfB Oldenburg und Berliner AK gespielt hatte, war im vergangenen Sommer vom Oberligisten Ludwigsfelder FC in die Clauertstadt gekommen. Der 33-Jährige hat in dieser Spielzeit in der Staffel Nord zehn Treffer erzielt und ist damit der erfolgreichste Torschütze des VfB.

Von Frank Neßler und Lars Sittig

Mehr aus Lokalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken