Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fußball-Bundesliga

Tumor im Hoden: Jean-Paul Boetius von Hertha BSC muss operiert werden

Jean-Paul Boetius (l.) steht Hertha BSC vorerst nicht zur Verfügung.

Jean-Paul Boetius (l.) steht Hertha BSC vorerst nicht zur Verfügung.

Berlin. Fußball-Bundesligist Hertha BSC muss auf Jean-Paul Boetius verzichten. Beim niederländischen Sommer-Neuzugang wurde bei einer urologischen Untersuchung am Mittwoch ein Tumor im Hoden diagnostiziert, wie der Verein am Donnerstag mitteilte. Der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler wird am Freitag operiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Richter nach Hodenkrebs-Diagnose zurück auf dem Platz

„So bitter diese Nachricht im ersten Moment auch ist, wir sind voller Hoffnung und Zuversicht, dass Jean-Paul wieder gesund wird und schnellstmöglich in unseren Kreis zurückkehrt“, sagte Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic, „bis zu seiner Rückkehr bekommt er von uns jede erdenkliche Unterstützung.“

Bereits in der vergangenen Saison war mit Marco Richter ein Hertha-Profi mit Hodenkrebs ausgefallen. Der Außenspieler steht seit einigen Partien wieder auf dem Platz und konnte seit seinem Comeback mit zwei Toren glänzen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von MAZOnline

Mehr aus Lokalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen