Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

2. Handball-Bundesliga

VfL Potsdam zu Gast bei Bayer Dormagen: Alter schützt vor Leistung nicht

Nils Lichtlein (l.) steht dem VfL Potsdam in Dormagen wieder zur Verfügung.

Nils Lichtlein (l.) steht dem VfL Potsdam in Dormagen wieder zur Verfügung.

Dormagen. Wir wollen uns nicht daran gewöhnen", sagt Bob Hanning mit einem Zwinkern. Ans Verlieren meint der Trainer des Handball-Zweitligisten 1. VfL Potsdam. Dies geschah ihm und seinen Schützlingen, von denen er einen Großteil bereits als Jugendcoach der Füchse unter seinen Fittichen hatte, am vergangenen Wochenende gegen den HSC Coburg (25:30) erstmals nach dem Aufstieg – und erstmals unter seiner Leitung. Und auch wenn Hanning weiß, dass es zum Entwicklungsprozess dazu gehört und dies nicht das letzte Mal gewesen sein wird, so will er schnellstmöglich zurück in die Erfolgsspur finden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Am Freitagabend (19.30 Uhr) sind die Adler aus der Landeshauptstadt zu Gast bei Bayer Dormagen – linksrheinisch zwischen Köln und Düsseldorf gelegen. Die Gastgeber waren 16 Jahre im deutschen Oberhaus und auch international aktiv, sprangen in der Vorsaison aber nur knapp dem Abstieg aus der Zweitklassigkeit von der Schippe. „Matthias Flohr hat nach einem unruhigen Jahr Ruhe reingebracht, die Abwehr scheint stabilisiert“, lobt Hanning seinen Trainerkollegen. Der frühere Nationalspieler Flohr hat im Sommer das Traineramt in Dormagen übernommen und rangiert mit seinem Team mit 6:2-Punkten auf Platz fünf. „Es ist aber keine Mannschaft, hinter der wir uns verstecken müssen“, sagt der Potsdam-Coach.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von den Außenpositionen benötigt der VfL eine deutlich höhere Trefferquote als zuletzt. Das weiß auch Hanning, der aber „vollstes Vertrauen“ in seine Jungs hat. Zudem werden Kapitän Maxim Orlov und Co. wieder gegen eine deutlich erfahrenere Mannschaft um Punkte kämpfen. „Wir sind kein typischer Aufsteiger, haben nicht das normale Talent in unseren Reihen. Dessen sind wir uns bewusst. Nur müssen wir auch bis zur letzten Sekunde daran glauben, die Partie zu gewinnen“, erklärt Bob Hanning, dass er jene Eigenschaft gegen abgeklärte Coburger vermisste.

Nils Lichtlein gehört erneut zum VfL-Aufgebot

Alter schützt eben vor Leistung nicht, weshalb die Gäste aus dem Adlerhorst auch im Westen der Republik alle Möglichkeiten haben, Zählbares zu entführen. Dabei helfen soll erneut der mit dem Doppelspielrecht ausgestattete Linkshänder Nils Lichtlein im rechten Rückraum, ob auch Matthes Langhoff mit dabei ist, stand dagegen noch nicht fest. Definitiv nicht auf der Platte stehen der sich im Aufbau befindende Karl Roosna und Rolando Urios Gonzales, welcher operiert werden muss und wohl erst in der Rückrunde wieder zur Verfügung stehen wird.

Tickets für den Pokalkracher gegen den THW Kiel

Schnell sein lohnt sich: Am 20. Oktober (19 Uhr) ist Rekordmeister THW Kiel in der 2. Runde des DHB-Pokals zu Gast in Potsdam.

Ein Großteil der Tickets für das "Spiel des Jahres" sind bereits vergriffen, ein kleines Kontingent an Sitzplatzkarten hat der VfL aber noch freigeschaltet. Außerdem sind noch Stehplätze verfügbar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Weitere Infos unter www.ticketmaster.de oder www.vfl-potsdam.de.

Mehr aus Lokalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken