Fußball-Brandenburgliga

Zwei frühe Tore sorgen für 1:1 des Werderaner FC in Lübben

Patrick Richter (r.) traf in Lübben zum Ausgleich für den Werderaner FC.

Patrick Richter (r.) traf in Lübben zum Ausgleich für den Werderaner FC.

Fußball-Brandenburgliga. SV Grün-Weiß Lübben – Werderaner FC Viktoria 1:1 (1:1). Tore: 1:0 Ajala Alexis (13.), 1:1 Patrick Richter (17.). Nach dem Pokalfight gegen den SV Babelsberg 03 in der vergangenen Woche und den Begegnungen in der letzten Saison – zwei Niederlagen für Werder – wusste Martin Nitzsche um die Spielstärke der Grün-Weißen. Auf schwer bespielbarem, tiefen Boden, auf dem zuvor schon zwei Spiele stattgefunden hatten, kamen die Blütenstädter gut ins Spiel und hatten durch Patrick Richter in der 2. und 10. Minute zwei Abschlüsse.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kurz vor dem Führungstor für die Gastgeber – Jeanpaul Uzuamaka Ajala Alexis traf in der 13. Minute zum 1:0 – musste Moritz Sachs, Keeper der Gastgeber, einen Freistoß von Tim Steuk entschärfen. Die Werderaner ließen sich von dem frühen Rückstand jedoch nicht beeinflussen und sorgten vier Zeigerumdrehungen später durch den Flachschuss von Patrick Richter für das 1:1.

Lesen Sie auch

Da die beiden offensiv ausgerichteten Mannschaften ihre Möglichkeiten, hier in der 35. Minute durch den Torschützen zum 1:0 und in der 41. Minute durch Rangel Martins, dort durch Richter in der 44. Minute nicht nutzen konnten, blieb es beim Remis. In der 31. Minute hätte Schiedsrichterin Linda Kollmann bei einer Atacke gegen Alexander Kratz auch auf den Punkt zeigen können.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Rot nach Notbremse an Richter

In der Halbzeit stellte Martin Nitzsche, im Nachhinein ohne den gewünschten Erfolg, von Dreier- auf Viererkette um. In der 52. Minute rettete Kai Spangenberg das Remis, als er gegen Ajala Alexis die Nerven behielt. In der 66. Minute spielten die Werderaner einen Ball auf Richter, der auf Sachs zulief und von Hyslan Rangel Martins vor der Strafraumgrenze von den Beinen geholt wurde. Rote Karte für den Verteidiger und Freistoß für die Gäste waren die Konsequenz. Rico Morack setzte den Freistoß neben das Tor.

In Überzahl bestimmte das Nitzsche-Team zwar das Spiel, blieb jedoch erfolglos. Da auch Patrick Richter die letzten beiden Möglichkeiten nicht nutzen konnte, blieb es bei der Teilung der Punkte. „Wir konnten die Überzahl nicht wie gewollt nutzen. Insgesamt haben wir kein gutes Spiel geliefert, auch die taktische Umstellung in der Halbzeitpause hat nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Alles in Allem sind wir aber mit dem Punkt zufrieden“, fasste Nitzsche das Geschehen zusammen.

Von Rainer Goldbach

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen