Menü
Anmelden
Wetter wolkig
22°/ 16° wolkig
Thema Berlinale

Berlinale

Alle Artikel zu Berlinale

Kultur

Bis die Augen eckig sind – Teil 8 - Warum ich gerne harte Kost kaue

Die Berlinale geht ans Limit. Das gilt für Herz, Hirn und Harndrang. Oder wie würden Sie es zehn Tage lang aushalten, pausenlos Filme zu schauen? Maurice Wojach blickt auf die Leinwand und hinter die Kulissen. Diesmal: Segen und Fluch des Art-House-Kinos.

26.02.2018

Ein Film wie ein Rausch. Mani Haghighi macht in seiner Satire „Khook’’“ aus dem Kino ein Fest von Farben und Heavy-Metall-Sounds. Und trotzdem ist es ein bitter ernster Film, der die politische Verzweiflung im Iran dokumentiert.

26.02.2018

Vier deutsche Wettbewerbsbeiträge sind bei den 68. Internationalen Filmfestspielen in Berlin zu sehen. Christian Petzolds „Transit“ nach dem Roman von Anna Seghers hat nun den Anfang gemacht - und könnte Chancen bei der Bären-Vergabe haben.

21.02.2018

Noch vier Tage sind es bis zur Verleihung der Berlinale-Bären. Im Wettbewerb gibt es Filme aus Deutschland und dem Iran. Ein Thriller von Steven Soderbergh ist außer Konkurrenz dabei – Serienfans werden die Hauptdarstellerin kennen.

21.02.2018

Männer, Frauen und wie von ihnen erzählt wird: Das dürfte bei dieser Berlinale bis zum Finale in einer Woche Thema bleiben. Die ersten Wettbewerbsfilme haben schon mal ordentlich Anschauungsmaterial geliefert.

21.02.2018
Kultur

Bis die Augen eckig sind – Teil 7 - Schwule Filme, was soll das sein?

Die Berlinale geht ans Limit. Das gilt für Herz, Hirn und Harndrang. Oder wie würden Sie es zehn Tage lang aushalten, pausenlos Filme zu schauen? Maurice Wojach blickt auf die Leinwand und hinter die Kulissen. Diesmal mit einer Forderung: Schluss mit der Schubladophilie.

22.02.2018

Die Hälfte der Berlinale ist vorbei – die Verleihung der Bären rückt näher. Ob Joaquin Phoenix einen Preis bekommt, ist natürlich noch völlig unklar. Am Dienstag hat er aber schon mal einen preiswürdigen Auftritt hingelegt: lässig und cool. Und ein Schwein spielte an diesem Tag auch eine große Rolle.

22.02.2018
Der Thriller „Utøya 22. Juli“ mischt den Berlinale-Wettbewerb auf und schildert die traumatischen Ereignisse auf der norwegischen Insel in Echtzeit. Der auf der Berlinale vorgestellte Film zwingt die Zuschauer in die Perspektive der Opfer.

Fernando Solanas „Reise in die vergifteten Dörfer“ ist eine bedrückende Dokumentation über die Praktiken der Agrarindustrie in seiner Heimat Argentinien. Der Umweltaktivist hofft auf ein Verbot des Pflanzenschutzmittels Glyphosat in Europa.

22.02.2018

Ein englischer Arzt verfällt in China der Droge. Als er in der Heimat unter Mordverdacht gerät, flieht er nach Indien. Überwiegend in einem Münchner Atelier entstanden, verband der Film „Opium“ exotischen Thrill mit erotischen Schauwerten.

20.02.2018

Lässt sich Terror konsumieren? Der Echtzeit-Thriller „Utøya 22. Juli“ über die mörderische Attacke eines rechtsextremistischen Täter mischt den Berlinale-Wettbewerb auf. Der Film ist eine 72 Minuten lange, in einer einzigen Einstellung gedrehte, aus der Perspektive der Opfer inszenierte, atemlose Rekonstruktion der Vorgänge.

20.02.2018

Der sechste Spielfilm der niederländischen Autorenfilmerin Nanouk Leopold ist eine bewegende Mutter-Sohn-Geschichte. Und Bas Keizer, der in dem Film „Cobain“ die Titelrolle spielt, ist eine echte Entdeckung.

20.02.2018
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11