Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
17°/ 8° Regenschauer
Thema Berlinale

Berlinale

Alle Artikel zu Berlinale

Sehen

DVD-Tipps von Stefan Stosch - “Seefeuer“ und mehr DVD-Tipps

Ein bitteres Historienstück nach wahren Begebenheiten, eine Langzeit-Doku mit Berlinale-Ehren und eine Galavorstellung von Isabelle Huppert: die DVD-Tipps von Stefan Stosch.

10.03.2017

Seit 2014 leben Tristan und Claude Ferland Milewski im Kremmener Ortsteil Staffelde. Tristan ist Regisseur und Entwickler von Dokumentarfilmen. Gerade sorgte er mit der Doku „Dream Boat“ auf der Berlinale für Furore. Claude ist erfolgreicher Musiker. In Staffelde wurden sie sehr schnell heimisch.

28.02.2017
Kultur

Erstes Fazit zur 67. Berlinale - Kaurismäki wird heiß gehandelt

Die Berlinale-Beiträge waren laut Filmkritiker Stefan Stosch eher mäßig. Aki Kaurismäkis „Die andere Seite der Hoffnung“ ist einer der wenigen Filme mit Bären-Potenzial. Warum wird der Spielfilm des Finnen so heiß gehandelt? Und mit welchen Problemen hatte Festivalchef Dieter Kosslick zu kämpfen? Ein Rückblick.

20.02.2017

Die Finnen um den Starregisseur Aki Kaurismäki werden von den Kritikern als Anwärter auf den Golden Bären gehandelt. Und Andres Veiel, der deutsche Regisseur, landete den einzigen Dokumentarfilm im Wettbewerb der Berlinale. Am Mittwoch machte das Filmfestival einen Abstecher nach Potsdam.

19.02.2017

Kluge Berlinale-Jury: Die Ungarin Ildikó Enyedi gewinnt den Goldenen Bären mit der Liebesgeschichte „On Body and Soul“.

18.02.2017
Kultur

67. Internationale Filmfestspiele - Berlinale: Flucht in die Utopie

Vor der Preisvergabe: Der finnische Regisseur Aki Kaurismäki gilt als Bären-Kandidat bei einer mäßigen Berlinale.

18.02.2017

Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff startet am 16.2. mit dem Drama „Rückkehr nach Montauk“ als dritter und letzter Deutscher in den Wettbewerb um den goldenen Bären. Anfangs hielt der 77-Jährige Max Frischs Erzählung „Montauk“ für unverfilmbar. Was hat ihn umgestimmt? Wie stehen die Chancen im Wettbewerb?

15.02.2017

Der bei Zossen aufgewachsene junge Schauspieler Tristan Göbel brillierte bereits in „Tschick“ und ist nun auch im Berlinale-Wettbewerb vertreten. Eine Szene für seinen Film „Helle Nächte“ wurde auch in Schönefeld gedreht.

15.02.2017
Kultur

Weltpremiere von „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ - Großes Buch, großer Film

Das Buch „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ galt lange als unverfilmbar – doch am Donnerstag hat der Film auf der Berlinale Weltpremiere gefeiert. Dem Filmemacher Matti Geschonnecks und dem Drehbuchautoren Wolfgang Kohlhaase ist ein großartiges Werk gelungen. Im Zentrum steht eine Geburtstagsfeier, die ganz anders endet, als erhofft.

17.02.2017
Kultur

Finnischer Starregisseur - Aki Kaurismäki hört auf

Paukenschlag auf der Berlinale: In einem Interview mit dem finnischen Fernsehen YLE kündigte Star-Regisseur Aki Kaurismäki (59) sein Karriereende als Filmregisseur an.

16.02.2017

In „Tschick“ hat der Zossener Tristan Göbel geglänzt, der Film kam im vergangenen Herbst in die Kinos – nun spielt Göbel, 14 Jahre alt, im Berlinale-Wettbewerbsbeitrag „Helle Nächte“ des Regisseurs Thomas Arslan mit. Ein ruhiges Stück, dem das Temperament von „Tschick“ in weiten Teilen fehlt. Hat das Werk Chancen auf den Goldenen Bären?

13.02.2017

Deutsches Doppel bei der Berlinale: Die neuen Filme von Volker Schlöndorff und Andres Veiel.

15.02.2017
1 ... 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20