Menü
Anmelden
Wetter wolkig
5°/ -2° wolkig
Thema DDR

DDR

Alle Artikel zu DDR

Vor 30 Jahren wurde die Mauer geöffnet, mit deren Bau die DDR ihre Bürger daran hindern wollte, nach West-Berlin zu flüchten. Was von ihr geblieben ist? Heute blüht es vielerorts auf dem früheren Todesstreifen, wie unsere interaktive Fotostrecke zeigt.

09.11.2019

Der Chef der Linksfraktion, Dietmar Bartsch, drängt seit Monaten darauf, dass der Bundestag einen Treuhanduntersuchungsausschuss einsetzt. Alle anderen Parteien wollen nicht - außer der AfD. Jetzt unternimmt Bartsch einen wohl letzten Versuch.

09.11.2019

Potsdam HOT-Intendantin Bettina Jahnke über die Wendezeit „Der Druck war zu groß, das Ventil musste knallen“

Bettina Jahnke ist in Rostock aufgewachsen und hat die politische Wende 1989/90 als Studentin der Theaterwissenschaft in Leipzig erlebt – „hautnah, live und in allen Extremen“, wie sie im MAZ-Gespräch sagt. Heute ist Bettina Jahnke Intendantin des Potsdamer Hans-Otto-Theaters und steht dem Gesellschaftssystem damals wie heute kritisch gegenüber.

09.11.2019

Caroline Kaule ist am 9. November 1989 geboren – mitten hinein in die Nacht des Mauerfalls. Von einer Krankenhausstation ohne Schwestern und Blumensträuße von Grenzbeamten.

09.11.2019

Hans Drawe war erst Mitte Zwanzig und lebte eigentlich gerne in der DDR, als die Stasi in sein Leben trat und sich alles veränderte. Für „die Firma“ wollte er nicht arbeiten. Er und seine Frau flohen mit einer Leiter über die Mauer.

08.11.2019

Sie waren Studenten oder Soldaten, Heizer oder Lehrer: Brandenburger erinnern sich an die Zeit des Mauerfalls 1989. Für die MAZ haben sie aufgeschrieben, welche Erlebnisse ihnen besonders in Erinnerung geblieben sind.

08.11.2019

30 Jahre nach dem Fall der Mauer erinnert sich Uwe Wolff (77) aus Königs Wusterhausen an jede Tage im November. Der ehemalige Vorsitzende des Heimat- und Museumsvereins Königs Wusterhausen 1990 hat das unbeschreibliche Gefühl von damals nicht vergessen.

08.11.2019

Tipps, wie man sich bei einer Begegnung mit einem Wolf verhalten sollte, interessierten die MAZ-Abonnenten in dieser Woche am meisten. Ebenso in den Top 5: ein umstrittener Gastronom, ein geheimes DDR-Lager und zwei Männer, die sich nach schweren Unfällen zurück ins Leben gekämpft haben.

08.11.2019

Brandenburg hat auf der Justizministerkonferenz als einziges Bundesland gegen die Bezeichnung „Unrechtsstaat“ für die DDR gestimmt. In der MAZ erläutert Minister Stefan Ludwig (Linke) seine Gründe.

08.11.2019

Christa Henkel und Ursula Schinowsky erinnern sich an den 9. November 89 und den Fall der Mauer

08.11.2019

Kristin Hofton (42) aus Bötzow lebt heute in England und arbeitet noch immer mit dem Schul-Rechner der DDR. Selbst die Batterie funktioniert noch.

08.11.2019