Menü
Anmelden
Thema Stadtschloss Potsdam

Stadtschloss Potsdam

Um 1660 begann der Aufbau einer Residenz in Potsdam. 1701 entstand das Fortunaportal, das Eingangstor zum Stadtschloss. Zwischen 1744 und 1753 erhielt das Schloss nach Plänen des Baumeisters Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff seine äußere Gestalt und wurde Sitz der preußischen Könige und späteren deutschen Kaisern. Nach der Abdankung des Kaisers 1918 hatte das Stadtschloss seinen Zweck verloren. Seit 1910 befand sich hier ein Museum. Weitere Nutzer waren Arbeitsamt, Stadtverwaltung und Magistrat. Am 14. April 1945 brannte das Schloss nach einem Luftangriff aus. Es wurde 1959 auf Beschluss des SED-Politbüros gesprengt. 1989, nach der friedlichen Revolution in der DDR, begann eine Diskussion zum Wideraufbau. 2002 wurde durch eine Millionenspende des Potsdamers und TV-Moderators Günther Jauch das Fortunaportal originalgetreu wieder aufgebaut. Am 20. Mai 2005 wurde beschlossen, dass das Parlament in den Um- und Aufrissen des historischen Stadtschlosses am Alten Markt errichtet werden soll. 2007 spendete Hasso Plattner 20 Millionen Euro für die historische Fassade. Am 25. März 2010 folgte der erste Spatenstich. Ein knappes Jahr später, am 16. Februar 2011 wurde der Grundsteinl gelegt, am 24. November 2011 das Richtfest gefeiert. Am 21. Januar 2013 wurde der Landtag eingeweiht.

Anzeige

Alle Artikel zu Stadtschloss Potsdam

Die originale Minerva-Figur soll wieder öffentlich gezeigt werden – am besten in einem eigenen Raum im Landtag, der die Geschichte des Stadtschlosses als Vorgängerbau beleuchtet. Dafür plädiert der Stadtschlossverein rund um Hans-Joachim Kuke und Willo Göpel.

24.01.2021

Vier Monate lang stand ein Trabi auf vier Beinen neben dem Potsdamer Stadtschloss. Nun ist das verrückte Kunstwerk weg. Vorerst zumindest, denn die CDU will, dass „Quo vadis“ dauerhaft in Potsdam zu sehen ist.

13.01.2021

Humboldt-Forum - Bestimmung wird noch gesucht

Nach gut sieben Jahren Bauzeit ist das Humboldt-Forum im nachgebauten Berliner Stadtschloss eröffnet. Ein Kommentar von Mathias Richter.

16.12.2020

Für die Errichtung der barocken Außenfassade des Berliner Stadtschlosses sind 105 Millionen Euro gespendet worden. Damit ist das Spendenziel erreicht, teilte die Stiftung Humboldt Forum am Samstag mit.

28.11.2020

Der tschechische Künstler David Czerny steckt hinter dem Bronze-Trabi auf vier Beinen, der seit September neben dem Potsdamer Stadtschloss steht. Im MAZ-Interview spricht er über die Bedeutung des Kunstwerks, das im Zuge der Wiedervereinigung entstand.

28.11.2020

Seit Kurzem ist ein Teil des Potsdamer Stadtschlosses eingerüstet – und viele treibt die Frage um, was es damit auf sich hat. Nun löst der Landtag das Rätsel auf.

13.11.2020

Zur Einheits-Expo ist die Trabi-Skulptur des Prager Künstlers David Černý auf dem Steubenplatz vor dem Potsdamer Landtag aufgestellt worden. Nun ist das Kunstwerk durch eine golden glänzende Kopie ersetzt worden. Doch was hat es damit auf sich?

15.10.2020

Der Stuhl des Potsdamer Oberbürgermeisters war nach dem Zweiten Weltkrieg unbequem. Auf Walter Paul folgte 1951 Kurt Promnitz. 1954 unternimmt er einen letzten Vorstoß zum Wiederaufbau des Stadtschlosses.

15.10.2020

Willi Rescher ist der dritte Oberbürgermeister Potsdams nach dem Zweiten Weltkrieg. In seiner Amtszeit wird der Grundstein gelegt für das, was die SED „eine sozialistische Stadt“ nennt. Dafür wird unter anderem das Stadtschloss gesprengt.

15.10.2020

Das Dach des Stadtschlosses wird künftig deutlich belebter sein. Gleich zehn barocke Sandsteinfiguren werden bald dorthin zurückkehren. Darunter ist auch die Göttin Minerva, die in Dresden vom Bildhauer Stefan Zimmermann kopiert wurde.

31.08.2020
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10