Menü
Anmelden
Wetter wolkig
10°/ 9° wolkig
Thema Wendezeit

Wendezeit

Alle Artikel zu Wendezeit

30 Jahre nach dem Mauerfall wird der Solidaritätszuschlag für den Aufbau Ost zum Auslaufmodell. Doch wer gehört zu den oberen zehn Prozent, die weiter zahlen müssen? Der Teufel steckt auch beim Soli im Detail.

14.11.2019

Im Ausland bleibt die Begeisterung über den Mauerfall ungebrochen, in Deutschland trübt sich das Bild: Im Westen sorgt das Gedenken für Gähnen, im Osten sieht man es als Heuchelei. Beides ist nachvollziehbar – aber falsch.

13.11.2019

Das Hans-Otto-Theater widmete dem Mauerfall-Jubiläum am 9. November einen Themenabend. Dabei hielt auch Jürgen Kuttner einen Vortrag. Was der bekannte Radiomoderatur feiert und was er attackiert.

13.11.2019

Der Wunsch nach Freiheit und Demokratie bestimmt im Brandenburger Theater die Debatte des vierten Stadtgesprächs. Gäste erzählen von ihrer Wendeerfahrung und sagen der MAZ, warum sie sich mehr Mut bei politischen Kontroversen wünschen.

12.11.2019

Nach dem Krieg hielten menschliche Bande das geteilte Deutschland zusammen. Doch als die Einheit kam, hatte der Westen längst aufgehört, sich für den Osten zu interessieren – und sah keinen Anlass, sich selbst infrage zu stellen.

12.11.2019

Mauerfall auf der Glienicker Brücke - „Das überlagerte selbst den Mauerfall“

Christine Jann war am Tag des Mauerfalls an der Glienicker Brücke hochschwanger. Das hielt weder sie, noch ihren Sohn von der Freiheit ab. (Teil 4/4)

12.11.2019

Mauerfall auf der Glienicker Brücke - „Ein ewiges Kommen und ein ewiges Gehen“

Manfred Warnecke aus Westberlin fotografierte die historische Grenzöffnung auf der Glienicker Brücke. Was er dabei erlebt hat, lässt sich nicht in Fotos festhalten. (Teil 1/4)

12.11.2019

Mauerfall auf der Glienicker Brücke - „Es war ganz schön erniedrigend“

Wolfgang Stadelmann konnte die Grenzöffnung lange nicht glauben. Die Begrüßung im Westen ist ihm heute ein wenig peinlich, brachte ihm aber die langersehnte Meinungsfreiheit. (Teil 2/4)

12.11.2019

Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald - Berliner Stadtgüter engagieren sich für Brandenburgs Grün

Der Spagat zwischen immer neuen Forderungen nach Wirtschaftsansiedlungen, Straßen- und Wohnungsbau einerseits und dem Erhalt von Freiräumen und Natur andererseits ist die Aufgabe der Berliner Stadtgüter. Entstanden waren sie vor rund 100 Jahren, als die Großstadt ihre Abwässer im Umland verrieselte.

12.11.2019

Noch im Herbst 1989 war Uwe Rauers Ausreiseantrag genehmigt worden – ausgestellt auf den 11. November 1989. Doch die Geschichte wartete nicht auf ihn.

11.11.2019
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10