ifo-Institut

Volkswirte erwarten weltweit sehr hohe Inflation

Protest gegen die hohen Preise am 15. Oktober in Leipzig.

Protest gegen die hohen Preise am 15. Oktober in Leipzig.

München/Luzern. Volkswirte erwarten weltweit sehr hohe Inflationsraten in diesem und im nächsten Jahr. Das ifo-Institut und das Institut für Schweizer Wirtschaftspolitik hatten im September 1687 Wirtschaftsexperten aus 129 Ländern dazu befragt. Für dieses Jahr erwarten sie im globalen Durchschnitt eine Inflation von 9,5 Prozent und damit „6,7 Prozentpunkte höher als die von der Weltbank angegebene durchschnittliche Inflationsrate im vergangenen Jahrzehnt“, teilte das ifo-Institut am Montag in München mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Zahlen beziehen sich auf den Median der durchschnittlich erwarteten Inflationsraten auf Länderebene. Regional seien die Unterschiede sehr groß: In Westeuropa erwarten die Teilnehmer dieses Jahr 7,3 Prozent Inflation, in Osteuropa aber 19 Prozent, in Südostasien 5,6 Prozent, in Westasien jedoch 30 Prozent, in Nordamerika 7,2 Prozent, in Südamerika 30 Prozent, in Ostafrika sogar knapp 60 Prozent.

Die weltweit hohen Preissteigerungen dürften weitergehen: „Mit einer durchschnittlichen Inflationsrate von 7,5 Prozent im Jahr 2023 wird nur ein leichter Rückgang im Vergleich zu 2022 erwartet.“ Für 2026 rechneten die Volkswirte weltweit immer noch mit 5,0 Prozent.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen